Detail

Success Story: Einladung zu Venice Design 2018

NDU-Absolventin als als einzige österreichische Designerin bei Venice Design 2018

Lavinia Hausner machte nicht nur im Bachelorstudiengang „Design, Handwerk & materielle Kultur“ an der NDU mit ihren Projekten auf sich aufmerksam, sondern wurde nun auch als einzige österreichische Designerin mit ihrer Wandverkleidung aus Schweineblasen zur Venice Design 2018 geladen.

Die Venice Design 2018 ist die größte internationale Designausstellung, die parallel zur „La Biennale di Venezia“ von 26. Mai bis 25. November 2018 läuft. Unter dem Motto „body, object and space“ zeigen 50 internationale Designerinnen und Designer aus 30 verschiedenen Ländern ihre Werke, darunter auch NDU-Absolventin Lavinia Hausner, die ihr Projekt „Wall Covering Emotion" in Venedig zeigt. Hausner, die letztes Jahr den Bachelorstudiengang „Design, Handwerk & materielle Kultur“ erfolgreich abschloss, beschäftigte sich schon in ihrer Bachelorarbeit mit alternativen Lederquellen und zeigt nun im Palazzo Michiel/Venedig ihre Wandverkleidung aus Schweineblasen.
 

Die Schweineblase als alternative Lederquelle

Die Schweineblase – ein Material, das vor allem von negativen Vorstellungen geprägt ist – wird aus seinem Versteck, dem Inneren des Tieres, hervorgeholt, um eine direkte Auseinandersetzung zu bewirken. „Durch die Konfrontation mit dem Unbekannten sollen Vorurteile abgebaut werden, welche mitunter für unseren Ekel mit verantwortlich sind“, erklärt die junge Designerin und führt wie folgt fort: „Unter der Betrachtungsweise, dass auch aus inneren Tierhäuten Leder hergestellt werden kann, eröffnet sich eine ganz neue Persepektive. Außergewöhnliche Lederarten müssen nicht mehr rein von exotischen Tieren stammen, sondern auch Innereien von einfachen Nutztieren können eine Einzigartigkeit ausstrahlen“.
 

Über das Bachelorstudium „Design, Handwerk & materielle Kultur“

Der Bachelorstudiengang "Design, Handwerk & materielle Kultur“, der seit 2013 an derder New Design University St. Pölten angeboten wird, beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Handwerk, Design und Produktion im „postindustriellen“ Zeitalter verändern. Ziel des Studiums ist, praktische Handwerkskompetenzen, Produktdesign und betriebswirtschaftliches Know-how auf universitärer Ebene zu verknüpfen und junge Führungskräfte für kleine und mittlere Produktionsbetriebe sowie für die Kreativwirtschaft auszubilden.

Website von Lavinia Hausner

Projektbeschreibung  „Wall, Covering, Emotion“

 

MEHR ERFAHREN

Haben Sie Fragen zu einem bestimmten Studium? Wollen Sie wissen, wie sich die Studiengebühren leichter finanzieren lassen - oder Erfahrungen mit unseren Studierenden tauschen? Kein Problem! Unser Team ist gerne für Sie da um Ihre Fragen zu beantworten - per Mail, am Telefon, oder in einem individuellen Beratungstermin vor Ort.

KÖPFE & KONTAKT

Wer unterrichtet an der NDU? Wer sind die "kreativen Köpfe", die für die Leitung und die Organisation unserer Universität zuständig sind? Was sind die Forschungsgebiete und die Kernkompetenzen unserer Professorinnen und Professoren? Hier finden Sie nicht nur die Kontaktdaten sondern auch Kurzbios des NDU-Teams.

VIRTUELLER RUNDGANG

Am meisten freuen wir uns über Ihren persönlichen Besuch – aber Sie können unsere Universität auch virtuell kennenlernen und einen Einblick in die kreative Atmosphäre der NDU gewinnen. Der virtuelle Rundgang findet in einem normalen Browserfenster statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Vermessung Schubert ZT

IN KONTAKT BLEIBEN