Detail

Neugestaltung der Bushaltestellen Gemeinde Zeillern

Design, Handwerk & materielle Kultur
Semesterprojekt
WS 2017/18
(c) NDU/Moritz Knoll und Harald Mehofer

Regionale Entwicklung steht in engem Zusammenhang mit Mobilität. Auf Initiative der niederösterreichischen Marktgemeinde Zeillern untersuchten Studierende des Studiengangs BA „Design, Handwerk & materielle Kultur“ der New Design University St. Pölten die Schnittstellen des öffentlichen Verkehrs vor Ort und im erweiterten Umkreis.

Die Studierenden analysierten die Nutzung und die Frequenz der Buslinien, stellten Überlegungen zu zukünftigen Entwicklungen an, um Vorschläge und Entwürfe zu Haltestellen zu generieren, die das regionale, soziale und kulturelle Umfeld miteinbeziehen, um das Busfahren wieder attraktiver zu gestalten. Grundlegende Strategien praktischer Designforschung wurden im Zuge des Projekts von Ulli Haele vom Institute for Design Research Vienna (IDRV) den Studierenden vermittelt. Helge Waldherr, Experte in Sachen Mobilitäts- und Raumplanungskonzepte, wurde eingeladen, Richtlinien und gesetzliche Bestimmungen zu erläutern. Der Architekt Markus Steinmair präsentierte seine Recherche über estnische Bushaltestellen, um auch auf unkonventionelle Entwurfslösungen aufmerksam zu machen. Mit begleitender Unterstützung, in Bezug auf Entwurf und Umsetzbarkeit, von Sebastian Rahs (woodsaw) entstanden schlussendlich 13 Modellvorschläge, die sich durch ihre Diversität in Konzept, Form und Material auszeichnen.
 

SEMESTERPROJEKT Neugestaltung der Bushaltestellen für die Gemeinde Zeillern

Es handelt sich um ein reales Projekt, das in zwei Phasen gegliedert ist. Die erste Phase beinhaltet den Entwurf und das Erstellen von Vorschlägen in Form räumlicher Visualisierungen, die zweite Phase widmet sich der realen Produktion der Buswartehäuschen (voraussichtlich Frühjahr 2018). Die Vorschläge und Entwürfe zur Neugestaltung der Buswartehäuschen der Gemeinde Zeillern sollen sich aus einer fundierten Recherche ergeben. Die Recherche setzt sich aus Untersuchungen unterschiedlicher Aspekte zum Thema zusammen. Es sollen einerseits Befragungen/Studien/Recherchen vor Ort stattfinden, um die örtlichen Eigenheiten und Bedürfnisse zu erfassen. Andererseits werden parallel allgemeine Fragen des öffentlichen Verkehrs, des öffentlichen Raums sowie des sozialen Lebens in der Region bearbeitet. Es sollen auch lokale Produktionsstätten und Handwerksbetriebe ausfindig gemacht werden, da diese zu einem späteren Zeitpunkt in der Umsetzungsphase (Phase zwei) als Projektpartner miteinbezogen werden sollen.

Zur Publikation »Neugestaltung der Bushaltestellen für die Gemeinde Zeillern«
 

MEHR ERFAHREN

Haben Sie Fragen zu einem bestimmten Studium? Wollen Sie wissen, wie sich die Studiengebühren leichter finanzieren lassen - oder Erfahrungen mit unseren Studierenden tauschen? Kein Problem! Unser Team ist gerne für Sie da um Ihre Fragen zu beantworten - per Mail, am Telefon, oder in einem individuellen Beratungstermin vor Ort.

KÖPFE & KONTAKT

Wer unterrichtet an der NDU? Wer sind die "kreativen Köpfe", die für die Leitung und die Organisation unserer Universität zuständig sind? Was sind die Forschungsgebiete und die Kernkompetenzen unserer Professorinnen und Professoren? Hier finden Sie nicht nur die Kontaktdaten sondern auch Kurzbios des NDU-Teams.

VIRTUELLER RUNDGANG

Am meisten freuen wir uns über Ihren persönlichen Besuch – aber Sie können unsere Universität auch virtuell kennenlernen und einen Einblick in die kreative Atmosphäre der NDU gewinnen. Der virtuelle Rundgang findet in einem normalen Browserfenster statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Vermessung Schubert ZT

IN KONTAKT BLEIBEN