Detail

Design trifft Handwerk – im Studium an der NDU

Der Bachelorstudiengang "Design, Handwerk & materielle Kultur“, der seit 2013 an der New Design University St. Pölten angeboten wird, verbindet innovatives Produktdesign mit handwerklicher Tradition und akademische Ausbildung mit kreativem Schaffen. Der Studiengang beschäftigt sich mit der Frage, wie sich Handwerk, Design und Produktion im postindustriellen Zeitalter verändern.
Praktische Arbeit in der NDU Werkstatt. Foto: (c) Severin Wurnig

Welche Rolle hat das Produktdesign im 21. Jahrhundert? Im Unterschied zu technischen Entwürfen für die Massenproduktion (wie im Industrial Design), legt die New Design University Wert auf die handwerkliche Kompetenz, berücksichtigt aber zugleich die gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Prozesse, die mit Design verwoben sind. 

Dieser integrative Zugang zum Produktdesign unterstreicht die Bedeutung von individuellen Lösungen, rückt User Experience und Nachhaltigkeit in den Fokus. Denn Design des 21. Jahrhunderts ist viel mehr als bloße Gestaltung von Objekten. Für die Designer/innen der Zukunft, so die Überzeugung der NDU, steht nicht das (Massen-)Produkt sondern der Designprozess im Zentrum ihrer Tätigkeit.

 

Forschen, gestalten, eingehändig umsetzen

In dem einzigartigen Programm erwerben die Studierenden nicht nur sämtliche Kenntnisse, die für professionelles Produktdesign nötig sind, sondern auch praktische Handwerkskompetenzen ebenso wie betriebswirtschaftliches Wissen. Während der drei Jahre wird nicht nur konzipiert und entworfen – sondern auch regelmäßig in der Werkstatt gearbeitet: In diesem Studium bauen die Studierenden eigenhändig gleich auch funktionierende Prototypen von allen ihren Objekten. Mehr über das Bachelorstudium »Design, Handwerk & materielle Kultur«  können Sie hier nachlesen.

 

Studieren auch ohne Matura möglich

Vom Handwerker zum Produktdesigner? Ja, das geht! Der Einstieg in das Bachelorstudium »Design, Handwerk & materielle Kultur« ist übrigens auch ohne Matura möglich! Das Studium eignet sich daher hervorragend für alle, die eine handwerkliche Ausbildung oder eine Lehre abgeschlossen haben und sich für Produktdesign und Gestaltung interessieren. Ob Tischler, Schlosser, Mechaniker, aber auch AHS- oder HAK-Absolvent oder Quereinsteiger aus  anderen Studienrichtungen – alle Design-Begeisterte sind in diesem Studium gerne willkommen! Die einzige Voraussetzung ist die bestandene Aufnahmeprüfung an der NDU, im Rahmen welcher man seine gestalterisch-künstlerische Eingung nachweisen muss. Mehr Informationen

 

Zahlreiche Karrierewege

Bereits viele Quereinsteiger/innen konnten durch das Studium an der NDU einen neuen Karriereweg einschlagen, aber auch für Jungdesigner/innen, die sich gleich im Anschluss an die Matura für das Studium entschieden haben, ist der Bachelorstudiengang ein Sprungbrett in die Welt des Designs. Neben der Karriere als selbstständige/r Designer/in, in einem Designbüro oder als Kreative/r in der Produktionsbranche sind Betriebsübernahme oder Unternehmensnachfolge weitere spannende Möglichkeiten: Durch die im Studium erworbenen Skills und Fähigkeiten lässt sich das etablierte Familienunternehmen – zum Beispiel, eine Tischlerei, ein Keramikbetrieb, ein Beleuchtungs- oder Möbelhersteller – schneller und leichter zu neuen Erfolgen führen. Mehr Success Storys unserer Studierenden und Absolventinnen und Absolventen können Sie in der Rubrik Studierende & Alumni nachlesen. 

 

Infos und Beratung

Auch wenn das Studium an der NDU kostenpflichtig ist - lassen SIe sich vor Studiengebühren nicht abschrecken! Für erwerbstätige Quereinsteiger/innen gibt es mehrere Möglichkeiten, das Studium zu finanzieren - zum Beispiel, durch ein sog. Selbsterhalterstipendium. Familien- und Studienbeihilfe, Bildungskredite sowie Nenbejobs sind weitere Optionen: Parallel zum Bachelorstudium an der NDU können Sie problemlos einer geringfügigen Beschäftigung im Ausmaß von etwa 10 Wochenstunden nachgehen. Wenn Sie durch diese ca. 450,- EUR im Monat verdienen, sind die Studiengebühren dadurch fast schon gedeckt.

Weitere Informationen finden Sie auf unseren Seiten Stipendien & Finanzierung


Bei weiteren Fragen beraten wir Sie gerne! Wenden Sie sich an unsere Infoline unter +43 (0)2742 890 2418 oder per E-Mail an info(at)ndu.ac.at.

 

Zum Studium »Design, Handwerk & materielle Kultur«

 

 

 

 

 

MEHR ERFAHREN

Haben Sie Fragen zu einem bestimmten Studium? Wollen Sie wissen, wie sich die Studiengebühren leichter finanzieren lassen - oder Erfahrungen mit unseren Studierenden tauschen? Kein Problem! Unser Team ist gerne für Sie da um Ihre Fragen zu beantworten - per Mail, am Telefon, oder in einem individuellen Beratungstermin vor Ort.

KÖPFE & KONTAKT

Wer unterrichtet an der NDU? Wer sind die "kreativen Köpfe", die für die Leitung und die Organisation unserer Universität zuständig sind? Was sind die Forschungsgebiete und die Kernkompetenzen unserer Professorinnen und Professoren? Hier finden Sie nicht nur die Kontaktdaten sondern auch Kurzbios des NDU-Teams.

VIRTUELLER RUNDGANG

Am meisten freuen wir uns über Ihren persönlichen Besuch – aber Sie können unsere Universität auch virtuell kennenlernen und einen Einblick in die kreative Atmosphäre der NDU gewinnen. Der virtuelle Rundgang findet in einem normalen Browserfenster statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Vermessung Schubert ZT

IN KONTAKT BLEIBEN