Detail

Ausstellung »Neues Handwerk – neues Wirtschaften«

Ausstellung
»Neues Handwerk – neues Wirtschaften«
28.09. - 07.10.2018, täglich 11 bis 20 Uhr
Festivalzentrale (Apollogasse, 1070 Wien)
Eintritt frei!
Ausstellung »Neues Handwerk – neues Wirtschaften« bei der Vienna Design Week 2018. (c) NDU

Auch dieses Jahr ist die NDU Programmpartner der Vienna Design Week. Diesmal beteiligen wir uns mit einer Ausstellung unter dem Titel »Neues Handwerk – neues Wirtschaften«, die in Kooperation mit dem Werkraum Bregenzerwald entstanden ist. Die Ausstellung reflektiert die Ergebnisse der Kooperation zwischen Handwerksbetrieben und Designstudierenden (Bachelorstudiengang »Design, Handwerk & materielle Kultur«) und dokumentiert den Wissenstransfer zwischen den Akteuren.

Nicht das Objekt, sondern der Entstehungsprozess steht im Mittelpunkt dieses Beitrags:  Die »schönsten Designobjekte« aus handwerklicher Produktion nützen uns nichts, wenn sie sich nicht am Markt behaupten können! Die Zusammenarbeit von Gestalter/innen und Handwerker/innen auf Augenhöhe ist daher ein wichtiger Schlüssel um regionale Produktion als Alternative zu globalen industriellen Prozessen zu etablieren. Dies erfordert neue Methoden der Produktentwicklung, der Vermarktung und des Designs – Methoden, die sich von konventioneller Massenproduktion des 20. Jahrhunderts deutlich abgrenzen.

Im Kooperationsprojekt »Neues Handwerk – neues Wirtschaften / Designing Craft & Economics« zwischen dem Werkraum Bregenzerwald und dem Studiengang Design, Handwerk & materielle Kultur der New Design University St. Pölten wurden sowohl innovative gestalterisch- handwerkliche Ansätze als auch alternative Konzepte in der Produktentwicklung, der Produktion und dem Vertrieb entwickelt und getestet. Als möglicher »Point of Sale« der Kleinprodukte war der Shop des von Peter Zumthor entworfenen Werkraumhauses Ausgangspunkt.  Teams aus Studierenden des 5. Semesters und engagierten Mitgliedsbetrieben des Werkraum Bregenzerwald erarbeiteten gemeinsam einerseits maßgeschneiderte Produktentwürfe und Prototypen für das jeweilige Unternehmen, als auch Konzepte und Strategien für deren Finanzierung und Verwertbarkeit im Kontext zeitgemäßer handwerklicher Produktion

Ausstellung »Neues Handwerk – neues Wirtschaften«
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl der entstandenen Arbeiten – vom Schlüsselanhänger, Tablett und Flaschenöffner über Stuhl und Duftlampe bis hin zum Regalsystem und Kleiderständer – und veranschaulicht gleichzeitig die didaktischen Formate, dokumentiert den Diskurs und den Wissenstransfer zwischen den jeweiligen Akteuren, gewährt Einblicke in die Prozesse, die Erfahrungen und in die verschiedenen Wege, die zu den entstandenen Produkten führten. Bewusst wiederholen wir jedoch den Anfangsgedanken: Nicht das Objekt, sondern der Entstehungsprozess steht im Mittelpunkt dieses Beitrags.
 

AUSSTELLUNG

»Neues Handwerk – neues Wirtschaften«
28.09. - 07.10.2018, täglich 11 bis 20 Uhr 
ERÖFFNUNGSCOCKTAIL: Samstag, 29.09., 13 Uhr
Festivalzentrale (Apollogasse 19, 1070 Wien)
Eintritt frei!
 

MEHR ERFAHREN

Haben Sie Fragen zu einem bestimmten Studium? Wollen Sie wissen, wie sich die Studiengebühren leichter finanzieren lassen - oder Erfahrungen mit unseren Studierenden tauschen? Kein Problem! Unser Team ist gerne für Sie da um Ihre Fragen zu beantworten - per Mail, am Telefon, oder in einem individuellen Beratungstermin vor Ort.

KÖPFE & KONTAKT

Wer unterrichtet an der NDU? Wer sind die "kreativen Köpfe", die für die Leitung und die Organisation unserer Universität zuständig sind? Was sind die Forschungsgebiete und die Kernkompetenzen unserer Professorinnen und Professoren? Hier finden Sie nicht nur die Kontaktdaten sondern auch Kurzbios des NDU-Teams.

VIRTUELLER RUNDGANG

Am meisten freuen wir uns über Ihren persönlichen Besuch – aber Sie können unsere Universität auch virtuell kennenlernen und einen Einblick in die kreative Atmosphäre der NDU gewinnen. Der virtuelle Rundgang findet in einem normalen Browserfenster statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Vermessung Schubert ZT

IN KONTAKT BLEIBEN