Success Story: Von der NDU zum Wunschjob |

News Studierende/Alumni

Success Story: Von der NDU zum Wunschjob

Success Story: Von der NDU zum Wunschjob

„Design, Handwerk & materielle Kultur“-Absolvent Lukan Stotter konnte nach seinem Studienabschluss im Jahr 2020 direkt den perfekten Job für sich ergattern. Bei der Jürgen Krämer GmbH ist er für Planung und Design zuständig. Egal ob Future Labs, Symposien oder Semesterprojekte – alles Praktische zählt für den gelernten Tischler zum Highlight seiner NDU-Zeit.

„Das passt ja wie die Faust auf´s Auge!“, dachte sich Lukan Stotter 2016 bei der Internet-Recherche nach geeigneten Studiengängen. Der NDU-Bachelor „Design, Handwerk & materielle Kultur“ (DHMK) passte nämlich genau zu seinen Vorstellungen. „Ich war damals in einem kleinen Möbeldesign-Geschäft in Bregenz angestellt und für die Planung, Montage und den Verkauf zuständig. Ich wollte aber immer schon neue Dinge und Produkte entwickeln und mit den unterschiedlichsten Materialien experimentieren. Ein Studium an der NDU hat daher wie auf mich zugeschnitten gewirkt.“ Die Entscheidung war daher schnell getroffen.

Lukan absolvierte davor die Tischlerfachschule mit Gesellenprüfung sowie ein Kolleg für Innenarchitektur und Holztechnik mit Reifeprüfung in Villach. Die nächste Station auf dem Bildungsweg führte ihn daher ans fast andere Ende von Österreich. Im Oktober 2017 ging die NDU-Reise mit einem Selbsterhalterstipendum dann endlich los.

 

Das H in DHMK

„Gerne denke ich an die vielen interessanten Projekte zurück, von denen mich einige quer durch das Studium begleitet haben.“ Future Labs, die Teilnahme an einem Symposium oder Semesterprojekte mit seinen Kommiliton*innen waren daher das erklärte Highlight seines Studiums. Alles Praktische eben. Als Tischlergeselle konnte Lukan schon ein großes Wissen in den Studiengang mitbringen, vor allem was das H in DHMK betrifft. „Ich habe mich dann für die zusätzliche Metallausbildung eingetragen und in den zwei Jahren viel gelernt und mitgenommen.“ Aber auch für die Theorie begeisterte sich Lukan sehr: „Meine Lieblingsvorlesung war Manual Culture bei Dr. Peter Stasny. Da ging es um Design-Geschichte und da konnte ich viel für mich mitnehmen.“

Während des Studiums konnte er auch mehrere Probjekte als Produktdesigner umgesetzen. „Mit zwei Produktdesignern aus Lindau am Bodensee habe ich ein Crowdfunding gestartet, das sich mit der Entwicklung von Möbeln aus alten Rotorblättern beschäftigt hat. Da habe ich auch ein Video geschnitten und das Crowdfunding umgesetzt“. Generell denkt er gerne an die unterschiedlichen Projekte zurück, die er mit seinen Mit-Studierenden umsetzen konnte. „Es war immer ein Miteinander und diese Gemeinschaft hat meine NDU-Zeit stark geprägt.“ Auch die Zusammenarbeit mit Studiengangsleiter Stefan Moritsch war für Lukan optimal. „Stefan hat immer aktuelle Themen in die Semesterarbeiten einfließen lassen, hat die Aufgabenstellungen stets klar formuliert und war jederzeit erreichbar für Fragen, das alles habe ich sehr an ihm geschätzt.“

Und ein bestimmtes Future Lab Projekt hat Lukan besonders begeistert: „Eines der schönsten Projekte war für mich eindeutig die Entwicklung eines neuen Ofengriffs für die Firma Ortner Öfen in Loosdorf.“

 

„Genau das, was ich gesucht habe“

Nach dem Studium dann der große Glücksgriff: „Nach meiner Ausbildung an der NDU hatte ich das Glück, fast sofort meinen Wunschjob in einem Designbüro für Innenarchitektur angeboten zu bekommen, dies erwies sich als optimal für mich“, freut sich Lukan. Bei der Jürgen Krämer GmbH in Lustenau ist er seit Oktober 2020 für Planung & Design zuständig und kann seine Interessen nun auch im Beruf ausüben. „Der Job gefällt mir super, er beinhaltet genau die Aufgaben, die ich immer gesucht habe.“ Besonders schwärmt Lukan von einem Projekt in der Produktentwicklung, das er kürzlich für seine Firma umsetzen durfte: „Wir bekamen eine Anfrage, eine Halterung und Ladestation für fünf E-Scooter zu entwickeln. Durch Prototypen, Skizzen und 3D-Daten ist das letztendlich verwirklicht worden. Das war eine Herausforderung, alles so zu konstruieren, dass die Handhabung mit nur zwei Handbewegungen erfolgen kann. Ich habe auch noch eine Abtropfwanne eingebaut, um Verschmutzungen mühelos zu entfernen.“

„Macht das, was euch Spaß macht und interessiert“, lautet der Rat des 29-jährigen Dornbirners an frische und angehende DHMK-Studierenden. „Auch wenn das Semesterprojekt am Anfang so wirkt, als könntet ihr mit dem Thema nichts anfangen, ihr werdet immer den richtigen Weg finden, der euch zum Schluss bei der Endpräsentation zeigt, dass sich die investierte Zeit ausgezahlt hat“, sagt Lukan, für den sich sein DHMK-Studium ebenfalls ausgezahlt hat: „Ich habe damals die richtige Entscheidung für mich getroffen.“

 

 

(c) Jürgen Krämer

MEHR ERFAHREN

Haben Sie Fragen zu einem bestimmten Studium? Wollen Sie wissen, wie sich die Studiengebühren leichter finanzieren lassen - oder Erfahrungen mit unseren Studierenden tauschen? Kein Problem! Unser Team ist gerne für Sie da um Ihre Fragen zu beantworten - per Mail, am Telefon, oder in einem individuellen Beratungstermin vor Ort.

KÖPFE & KONTAKT

Wer unterrichtet an der NDU? Wer sind die "kreativen Köpfe", die für die Leitung und die Organisation unserer Universität zuständig sind? Was sind die Forschungsgebiete und die Kernkompetenzen unserer Professorinnen und Professoren? Hier finden Sie nicht nur die Kontaktdaten sondern auch Kurzbios des NDU-Teams.

VIRTUELLER RUNDGANG

Am meisten freuen wir uns über Ihren persönlichen Besuch – aber Sie können unsere Universität auch virtuell kennenlernen und einen Einblick in die kreative Atmosphäre der NDU gewinnen. Der virtuelle Rundgang findet in einem normalen Browserfenster statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Vermessung Schubert ZT

IN KONTAKT BLEIBEN

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
We're using cookies in order to analyse traffic on our website and provide social media functionality. Further information is available in our data privacy statement (in German).

Um Videos auf dieser Seite abzuspielen, ist es aus technischen Gründen nötig, Cookies zu akzeptieren. Wir weisen darauf hin, dass dabei Daten an den Betreiber des Videoportals (YouTube) übermittelt werden.

For technical reasons, please accept cookies In order to play videos at this site. Note: this can cause your data being sent to the video portal provider (YouTube)