NDU Design für Life Ball Wein 2017 |

News Aktuelles

NDU Design für Life Ball Wein 2017

Entwürfe von NDU-Studentin Katharina Fischer zieren die 2017er Life Ball Weinflaschen
NDU Design für Life Ball Wein 2017
Siegerentwurf von Katharina Fischer/NDU

Es ist entschieden: Die Etiketten für den diesjährigen Life Ball Wein stammen von NDU-Studentin Katharina Fischer. In einem Online Voting konnte sie sich mit ihrem Entwurf durchsetzen und gewinnt knapp vor ihren Studienkollegen Philipp Doringer (Platz 2) und Lisa Maria Schlair (Platz 3).

Bereits zum zweite Mal wurden Studierende der NDU eingeladen, Entwürfe für die Etiketten der Life Ball Weine zu liefern. Seit 2011 organisiert der Gastronomie-Experte GOMARIN die exklusive Wein-Sonderedition für den Life Ball. Mit der Gestaltung der Weinflaschen beauftragte GOMARIN-Geschäftsführer Hermann Maier bisher renommierte, auch internationale Designerinnen und Designern. 2016 überzeugten die Entwürfe der NDU Studierenden jedoch nicht nur Hermann Maier sondern auch Life Ball Organisator Gery Keszler. Der Auftrag ging aus diesem Grund auch 2017 wieder an die NDU. Die Studierenden des Bachelorstudiums Grafik- & Informationsdesign und des Masterstudiums Raum- und Informationsdesign wurden dabei von Studiengangsleiter Aidan Swanton und NDU-Lektorin Barbara Hoffmann gecoacht.

Acht von über sechzig eingereichten Entwürfen wurden schlussendlich für das Finale ausgewählt. Im Online Voting lieferten sich die drei erstplatzierten ein wahres Kopf-an-Kopf-Rennen. Schlussendlich konnte Katharina Fischer die meisten Stimmen verzeichnen, knapp vor ihren Studienkollegen Philipp Doringer (Platz 2) und Lisa Maria Schlair (Platz 3).

Das diesjährige Motto des Life Balls lautet "Erkenne die Gefahr". Der Appell dazu "Know your status and change the conversation" soll alle dazu auffordern, nicht über Gefahren hinwegzusehen, egal ob in der Gesundheit oder in der Gesellschaft. Die Botschaft hinter dem Entwurf von Katharina Fischer ist ebenso eindeutig: Nur wer seinen Status kennt, kann die richtige Entscheidung treffen.
Ihre auffälligen Etiketten werden nun auf den vier Life Ball Weinen zu finden sein, die auf dem Life Ball im Rathaus sowie auf Side Events ausgeschenkt und verkauft werden. Die Life Ball Weinedition – organisiert von GOMARIN (Gourmet Marketing International) – ist schon seit 2011 fixer Bestandteil des jährlichen Events. Ein Teil des Verkaufserlöses wird jährlich gespendet und zwar dem Verein LIFE+, um damit wichtige HIV/AIDS Hilfsprojekte in Österreich zu unterstützen.


Der Siegerentwurf von Katharina Fischer

"Kenne deinen Status, erkenne die Gefahr.
Was wenn ich meinen aktuellen Status nicht kenne und meine Augen vor HIV verschließe?
Alleine der Zweifel daran sich infiziert zu haben, ermöglicht HIV dein Leben und deine Gedanken zu bestimmen.  Scham, Wut, Verdrängung und Zweifel stärken diese Krankheit und geben ihr die Kraft, sich zu verbreiten.  Nur wer seinen Status kennt, kann behandelt werden und andere nicht unwissentlich anstecken.

In meinen bunten Collagen zeige ich auf fantasievolle Weise diese negativen Gefühle und das Schamgefühl, das durch das Thema HIV von außen auf uns einwirkt. Um diesen Gefühlen entgegen zu wirken war es mir besonders wichtig, positive Gefühle wie Stolz, Lebensfreude und die Faszination der Andersartigkeit in meinen Etiketten-Entwürfen zu integrieren. Denn: Beenden wir die Diskriminierung – beenden wir auch AIDS."

 

die finalisten (in alphabetischer reihenfolge)


JULIA DIALLO

"Jedes Liebesabenteuer beginnt mit einem Kuss, egal wo dieser auch landen mag. Einern Kuss auf den Mund, einem auf die Backen im Gesicht oder vielleicht sogar einem wertschätzenden Kuss auf die Hand. Bevor wir jedoch küssen können, muss unser Kusspartner natürlich erst ausgewählt werden. Küsse ich einen Mann? Eine Frau? Oder doch lieber Beide? Wichtig ist nur der Moment, bei dem unsere Küsse in Richtung Intimzone des Gegenübers wandern. Indem Du Dich über Deinen HIV-Status und den Deines Sexpartners informierst, gibst Du Aids keine Chance und kannst je nachdem entsprechend Verhüten!

Auf jedem einzelnen Etikett befindet sich jeweils eine Person, die kusswillig ihren Mund nach möglichen Küsspartnern streckt. Sechs Etiketten, Sechs Personen, drei Frauen und drei Männer. Schiebe zwei Flaschen zusammen und finde einen passenden Kusspartner für die unterschiedlichen Charaktere. Ob Mann oder Frau entscheidest Du! Auch unterschiedliche kurze Kussgeschichten im Sinne der jeweils abgebildeten Personen dürfen selbstverständlich nicht fehlen. Die Kernaussage dieser Geschichten bezieht sich dabei sehts auf die Wichtigkeit geschützten Geschlechtsverkehr zu haben und fordert auf zu Helfen, den richtigen Kusspartner zu finden. Die entzückenden Blumenmuster im Hintergrund dürfen hierbei als Symbol der Liebe bzw. der Nähe empfunden werden. Jetzt heißt es nur mehr: Flaschen zusammenschieben!"

Julia Diallo

 

Philipp Doringer

" 'Know your status', herauszufinden ob man HIV positiv oder negativ ist, bedeutete für mich von Anfang an ein interaktives Wein-Label Konzept zu entwickeln. Die Life Ball Besucher sollten selber die Möglichkeit haben etwas an ihrer Weinflasche entdecken zu können. Mit Hilfe der Rubbelfolie ist das nun möglich. Der Konsument des Weines kann die Rubbelfolie wegrubbeln und sieht sofort, dass man durch das bloße Aussehen und den Kleidungsstil einer Person nicht auf deren Sexualität oder ob sie HIV infiziert ist oder nicht, schließen kann. Auch soll das Konzept zeigen, dass HIV allgegenwärtig ist, ganz gleich welcher Sexualität man angehört."

Philipp Doringer

 

Thomas Hable

"Der Life Ball, als ein jährliches und globales Ereignis ist nicht bloß ein spektakuläres Event, sondern er wirkt auch als ein Resonanzkörper für aktuelle Stimmungen und Emotionen.  Auf der ganzen Welt gehen Menschen wieder für gegenseitigen Respekt und Toleranz auf die Straße. 
Der Entwurf für die Etikettenserie versucht den Life Ball in den Kontext der aktuellen Zeit zu setzen und zeigt hier Botschaften der jeweiligen Proteste, vor dem Motto des diesjährigen Life Ball.
KNOW YOUR STATUS steht auf der einen Seite  für die Notwendigkeit, Stellung zu beziehen – gleichzeitig aber auch als ein Appell, sich des eigenen Status bewusst zu sein. "

Thomas Hable

 


Andrea Kober

Die Maskeraden der Ungewissheit
"Die Sujets sind Visualisierungen des Hauptmottos des diesjährigen Life-Balls "Recognize the danger" mit seinen sechs Unter-Motti "Know your status", "Who plays whom?", "What’s your move?", "Drawn to trouble", "Drawn together" und "Who says what‘s normal?". Die Darstellung von Janusköpfen symbolisiert die Dualität von Schöpfung und Zerstörung – sie zeigt, dass in der Freude und der Lust auch immer schon die Ungewissheit und der Keim des Verderbens stecken. Die Masken sind aus Fondant gefertigt. Die Süße des Materials und seine Zerbrechlichkeit verstärken die Symbolik des Januskopfes, sie zeigen die Polarität der Lustfähigkeit und Hinfälligkeit der menschlichen Existenz."

Andrea Kober

 

Sarah Kreuz

"AIDS ist allgegenwärtig und immer noch tabu.
Jeden Tag stecken sich Menschen an und es kann jeden Einzelnen von uns treffen.  Wir brauchen kontinuierliche Bewusstseinsbildung und Aufklärung ebenso wie Toleranz, Akzeptanz und Achtsamkeit. Für meinen Entwurf habe ich unterschiedliche Personentypen gewählt, um zu verdeutlichen, dass AIDS nicht vor bestimmten Hautfarben, Rassen, Kulturen oder sexueller Orientierung halt macht. Ein Sujet, das provokant, plakativ und ästhetisch die Aufmerksamkeit des Betrachters sucht. Die Bemalung nackter Körper soll veranschaulichen, dass wir vor einer Krankheit wie AIDS alle gleich sind, quasi nackt. Jeder der Protagonisten erzählt auch eine kleine Geschichte. Ob einen die Krankheit nun einschnürt, die Luft nimmt, zur Marionette macht, man ihr den Kampf ansagt oder noch in der Unwissenheit lebt, ist es unser aller Verantwortung, die Augen nicht davor zu verschließen. Der schwarze Balken über den Augen, sei es ein Plus oder ein Minus, symbolisiert die Anonymität bzw. Unwissenheit von über 40% der tatsächlichen AIDS-Erkrankten. Die aufgemalten Statements wie social changes, tolerance, knowing, recognise the danger usw. stehen als Aufruf zur Bewusstwerdung und Achtsamkeit – know your status, lass dich testen!"

Sarah Kreuz


Xandi Möllner

"Das diesjährige Thema des Life Ball beschäftigt sich mit der Ungewissheit, Achtsamkeit und dem (un)bewussten Umgang mit dem Virus. Das erarbeitete Konzept visualisiert diesen Bösewicht, um den Menschen den Zugang zur Thematik HIV, AIDS und sexuellen Vorlieben näher zu bringen. Die Idee entstand durch die Möglichkeiten, HIV-positiv oder negativ zu sein.

Das Konzept setzt sich aus dem positiven Faktor zusammen. Die intensive Recherche half zu verstehen warum der Virus so komplex und beinahe unantastbar ist. Anhand des Hintergrundwissens kristallisierte sich der finale Entwurf heraus: Eine illustrative Lösung zur Darstellung der Einzelteile des Virus. Die entwickelten Virus-Mitbewohner offenbaren sich durch gemischte Sexualitäten, neugierige Blicke und Lust auf mehr. Zusätzlich wurde zu dem Slogan "Know your status – recognise the danger" ein kurzer witziger Reim konzipiert, der den Illustrationen schmeichelt. Der prägnante Spruch erklärt dem Leser um welchen Teil des Virus es sich handelt und welche Vorlieben der spezifische Virus-„Mitbewohner“ hat.

Des Weiteren wird eine Abbildung einer vollständigen Virus-„WG“ gezeigt, die dem Betrachter erklärt um welchen Teil es sich handelt. Die Navigation des Virus funktioniert wie ein Kompass, der durch die gekennzeichnete Schmuckfarbe sofort ins Auge sticht. Für die Weiß- und Rotweine funktioniert die Illustration positiv und negativ, durch die Farbumkehrung wird nicht nur die Weinsorte gekennzeichnet sondern auch die Thematik HIV-positiv und negativ verstärkt."

Xandi Möllner

 


Lisa Maria Schlair

"Know your status.
2017 gibt es ein appellierendes Thema. Das Motto macht uns klar, nur wer regelmäßig seinen Immunstatus prüfen lässt, kann sich im Falle einer Erkrankung behandeln lassen. Ich möchte mit meinen Weinetiketten aussagen, dass man nicht wegschauen soll. Es kann jeden von uns treffen, egal welches Geschlecht und welche Sexualität. Die schwarzen Kondome visualisieren Sonnenbrillen und zugleich auch Blindheit.
Don't be blind. Know your status."

Lisa Maria Schlair

MEHR ERFAHREN

Haben Sie Fragen zu einem bestimmten Studium? Wollen Sie wissen, wie sich die Studiengebühren leichter finanzieren lassen - oder Erfahrungen mit unseren Studierenden tauschen? Kein Problem! Unser Team ist gerne für Sie da um Ihre Fragen zu beantworten - per Mail, am Telefon, oder in einem individuellen Beratungstermin vor Ort.

KÖPFE & KONTAKT

Wer unterrichtet an der NDU? Wer sind die "kreativen Köpfe", die für die Leitung und die Organisation unserer Universität zuständig sind? Was sind die Forschungsgebiete und die Kernkompetenzen unserer Professorinnen und Professoren? Hier finden Sie nicht nur die Kontaktdaten sondern auch Kurzbios des NDU-Teams.

VIRTUELLER RUNDGANG

Am meisten freuen wir uns über Ihren persönlichen Besuch – aber Sie können unsere Universität auch virtuell kennenlernen und einen Einblick in die kreative Atmosphäre der NDU gewinnen. Der virtuelle Rundgang findet in einem normalen Browserfenster statt.

Mit freundlicher Unterstützung von Vermessung Schubert ZT

IN KONTAKT BLEIBEN

Wir verwenden Cookies, um die Zugriffe auf unserer Webseite zu analysieren und Funktionen für soziale Medien anbieten zu können. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
We're using cookies in order to analyse traffic on our website and provide social media functionality. Further information is available in our data privacy statement (in German).

Um Videos auf dieser Seite abzuspielen, ist es aus technischen Gründen nötig, Cookies zu akzeptieren. Wir weisen darauf hin, dass dabei Daten an den Betreiber des Videoportals (YouTube) übermittelt werden.

For technical reasons, please accept cookies In order to play videos at this site. Note: this can cause your data being sent to the video portal provider (YouTube)